Zurück zur Hauptauswahlseite



Bau von Otto Treplin im Maßstab 1:25

Stand: 19.07.2018

Hier geht es zu den Bildern vom Original




Bau von Otto Treplin

 


Otto Treplin in Erprobung


Otto Treplin als Eisbrecher


Weiterbau 01 vom 8.12.2015 bis 16.2.2016

 


Weiterbau-02 vom 22.2. bis 1.5.2016


Weiterbau-03 vom 23.11. bis 30.12.2016


Weiterbau-04 vom 2. bis 31. Januar 2017

 


Weiterbau-05 vom 01. bis 28.02.2017


Weiterbau-06 vom 01. bis 31.03.2017


Weiterbau 07 vom 01. bis 30.04.2017


Weiterbau 08 vom 01.05. bis 31.05.2017


Weiterbau 09 vom 01.06. bis 30.06.2017





Der Bau von meinem Modell hat sich über viele Jahre hingezogen. Angefangen hat alles im Februar 1981.
Da habe ich den Erbauer einer Otto Treplin, Herrn Helmut Thomas, in Köln besucht.
Anfang 1982 dann die Otto Treplin in Kiel Holtenau besucht und die ersten Aufnahmen gemacht.
Das Original dann das erste Mal in der Eckernförder Bucht bei der Arbeit gesehen.
Am 17. April mit 65 Vereinsmitgliedern und Modellbaufreunden in Kiel erst die Gorch Fock
und dann den Tonnenhof mit der Otto Treplin besucht.
1983 habe eine Fahrt mit der Otto Treplin von Kiel-Holtenau auf die Ostsee bis zur Ölförderplattform gemacht. Das Modell war mit an Bord.
Im Tonnenhof hat der Kapitän das Modell gesteuert.
Eine weiteren Fahrt ging von Neustadt/Ostsee nach Puttgarden.
Bei Windstärke 8 wären wir fast nicht in den Hafen von Puttgarden gekommen.
Abends vor der Fahrt ist das Modell im Neustädter Hafen zum Original gefahren
und nach lautem Hupen kam die Besatzung heraus.
Auch bei vielen Veranstaltungen hatte ich das unfertige Modell mit.
So im Juli 1984 auf der Travemünder Woche und bei der Heimfahrt auf dem Schmalsee in Mölln.
Im Dezember 1984 auf einem Stand mit meinen Schiffen auf einer Hobby-Ausstellung in Markoldendorf.
Im November 1985 wieder eine Ausstellung bei Obi in Göttingen.
Im Juni 1986 beim Wettbewerb vom SMC Hamburg.
Im August 1986 war meine Otto Treplin in Schwarzenbek auf dem Teich.
Am 13.09.1986 beim 24 Stundenrennen im Göttinger Stadtbad.

Eine große Pause entstand durch eine berufliche Veränderung mit Einführung eines Computers.
Auch der Wohnwagen verschlang viel Zeit.

Seit Herbst 2015 bin ich nun endlich wieder beim Weiterbau an der Otto Treplin.
Einige Monate konnte ich basteln.
Aber dann besiegte der Krebs das Basteln.
Zwei Operationen bei meiner Frau und zwei Operationen bei mir.
Da musste ich erstmal wieder zu Kräften kommen.
Die Pause seit Juli 2017 ist beendet. (18.07.2018)



Zurück zur Hauptauswahlseite